So schön kann der Winter sein…

Wenn Rennradfahrer/innen traurig gucken, weil der Winter sich dem Ende nähert…

Natürlich müssen auch wir unseren inneren Schweinhund mühsam niederringen, wenn am Sonntagmorgen grau in dunkelgrau Liter um Liter vom Himmel kübelt. Doch wenn man 50 Meter von der Haustür entfernt von Passanten mit “Respekt, bei dem Wetter…” angesprochen wird, hellt sich alles ein klein wenig auf. Und wenn dann um 11:00 Uhr fünfzehn positiv Verrückte vor der Rheinterrasse stehen und eine Runde drehen wollen, dann weiß man, warum man da ist. Und was daran so viel Spaß macht.

In deutschen Kellern und Arbeitszimmern schauen immer mehr Leute auf einen Computerbildschirm, während sie schwitzend auf dem Rad sitzen. Weil Zwift und alle anderen Optionen Spaß machen. Das glauben wir gerne. Doch am Ende kann das virtuelle Erlebnis die in der Gruppe überstandene Tour bei peitschendem Regen, Sturmböen und miesen 2° Celsius nicht ersetzen. Es geht dabei nicht um Trainingseffekt, um Wattzahlen, um Daten. Nein, es geht ums Erleben. Gemeinsam. Das ist das, was die Winterschlampenparade auszeichnet.

Siebzehn Ausfahrten,  knapp 1200 Kilometer, unzählige Bilder, im Kopf und auf den Telefonen. Wir haben eine kleine Auswahl der “Landschaftsfotografie mit Radfahrern”, wie es neulich so schön hieß, zusammengestellt. Für alle, die dabei waren, für alle, die mal gucken wollen und für alle, die genau diese Ausfahrten kennen und irgendwo auf der Welt im Winter auf dem Rennrad sitzen.

Jetzt kommen Frühling und Sommer. Mit vielen Ausfahrten. Von uns und vielen anderen. Mit der #wsp geht es dann am 3. November 2019 weiter. Um 11:00 Uhr vor der Rheinterrasse.

Wir sehen uns…

Ein großes Dankeschön gilt unseren Partnern von Biehler Cycling, Wahoo, SRAM, Genesis Bikes und Panaracer für die Unterstützung.