Rund um die Kö – Alles Gute zum Geburtstag

 

Düsseldorf hat ein Radrennen. Und das wird 50. Vielleicht sollte mal jemand Kuchen kaufen, ein paar Kerzen besorgen und zwei Flaschen Schampus kaltstellen. Könnte ja sein, dass jemand feiern kommt. Am Sonntag, dem 23. September 2018. Von Morgens um 09:00 bis abends um 18:00 Uhr. Sport, Spiel, Spaß, Spannung.

 

Eigentlich klingt es wie ein Knüller: die wohlbekannte Luxusmeile einer bekannten deutschen Stadt sperrt ein Mal im Jahr die üblicherweise dominanten Autos aus und feiert einen Tag rund um das Rad. Mitten in der Stadt. Rennen aller Altersklassen wechseln sich ab, ergänzt von Veranstaltungen für Kinder, einem Dernyrennen, bei dem die Sportler hinter einem knatternden Moped herjagen und neuerdings sogar einem Fixed-Gear-Crit, dem Punkrocker unter den Radrennen.

Die ganze Geschichte hat nur einen Haken: sie fand in den letzten Jahren nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Warum das so ist? Eine gute Frage. Aber statt mit den Umständen, den Versäumnissen und auch Fehlern der Vergangenheit zu hadern, sollte der Blick auf das Jetzt und die Zukunft gerichtet werden. Fahrradfahren boomt. Und im Zuge des Alltagsradelns gewinnen sportliche Leistungen auf zwei Rädern an Bedeutung. Neue Vereine entstehen und berufen sich oft auf Stärken, die Radsportvereine schon früher sinnvoll gemacht haben: zusammen Radfahren, Erlebnisse in der Gruppe teilen, gemeinsam für etwas zu stehen. Oder zu fahren. Und genau so simpel kann es auch bei den etwas angestaubten Rennveranstaltungen ablaufen: ein wenig aufgefrischt, zeitgemäß beworben, Tradition und Moderne charmant verknüpft: voila, da ist das Event, auf das alle gewartet haben, die dem Glück auf zwei Rädern verfallen sind.

1968 rasten zum ersten Mal Radsportler „Rund um die Kö“. Das Rennen hat seitdem viele erfolgreiche Jahre erlebt, aber auch zu viele am Rand der Bedeutungslosigkeit. Wir alle haben es in der Hand, dies zu ändern. Am 23. September 2018 ist es wieder so weit. Hoffen wir, dass die Veranstalter vorm Geburtstag die Fenster weit aufmachen, gut durchlüften, den Staub abwischen und uns einen Tag auf der Königsallee bieten, über den wir alle reden. Lasst uns hingehen, den Sportlern zujubeln, die Vereine unterstützen, Kaffee, Kuchen, Limo, Bier, was auch immer sonst es zu kaufen gibt kaufen und dafür sorgen, dass wir 2019 nicht mehr das Gefühl haben, niemand weiß von dem großen, tollen und wichtigen Radsporttag auf der Königsallee.

Los geht’s – feiern wir eine Party. Rocken wir die Kö. Am Sonntag.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in den letzten zwei Wochen mit Rat, Tat und finanzieller Unterstützung geholfen haben, dass wir Rund um die Kö anschieben konnten.

Rund um die Kö wird möglich gemacht von:

SG Radschläger * Life is a ride *  Stadtsparkasse Düsseldorf *  G31 – Creative Consulting, Design & Communication * Blackbear Real Estate * Kern-Haus * Biehler Cycling * Merz Concept Tontechnik * Art Invest Real Estate * Druckbar * und vielen mehr…

Carsten Wien

Schicke Mütze

 

 

Rund um die Kö – Großer Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf

Sonntag, 23. September 2018, von 09:00 bis 18:00 Uhr. Königsallee Düsseldorf

Details via Rad-Net.

Um 15:00 Uhr: Life-Is-A-Crit – Fixed Gear Rennen: Mit Bahnrädern und Tempo 45 ohne Bremsen über die Kö. Realisiert vom Team Life Is A Ride. Anmeldung hier.

 

Kommentare sind geschlossen.