Die Mütze spielt im Dreck – #makecrossgreatagain

Genau sechs Wochen nach dem Erfolg von Rund um die Kö 2021 stehen wir erneut im Team mit dem Cycling Club Düsseldorf und Destination X an der Bande, um eine zweite Radsportveranstaltung in Düsseldorf zu etablieren. Unter dem Banner Querfeldrhein haben wir uns gemeinsam mit unserem Partner Wahoo nicht weniger vorgenommen, als Cyclocross, den sportlichen Großvater mütterlicherseits des Gravelbikens, wieder zu altem Glanz zu verhelfen. Wahoo hat neben uns die Veranstalter der renommiertesten deutschen Cross.Veranstaltung, des Münchner Supercross, ins Boot geholt, um unter dem Namen Rival Cross in den nächsten Jahren eine deutsche Cross-Serie zu etablieren.

In Deutschland ursprünglich als Querfeldeinradsport bekannt und dank der sonntäglichen Sportreportage und Größen wie Klaus-Peter Thaler, Rolf Wolfshohl oder Mike Kluge auf deutsche Fernsehbildschirme der 70er, 80er und 90er gebannt, hat diese packende Sportart in den letzten Jahren ein Schattendasein in der Nische absolviert. Für uns angesichts des Erfolgs des Gravelbikes nahezu unverständlich, schließlich haben noch vor zwei bis drei Jahren fast alle Interessenten eines geländegängigen Rennrads sich von uns den Unterschied vom Crosser und Gravelbike erklären lassen. Mehr zu den Zusammenhängen haben viele bereits in unserer Abhandlung über das Gravelbike genau hier gelesen.

 

Der Radsportverband UCI denkt gerade konkret über eine eigene Rennserie unter dem Banner Gravel nach, inklusive offizieller Weltmeisterschaft und allen damit verbundenen Rennklassen. Sicherlich eine spannende Idee. Allerdings spielen sich dann die Rennen auf mehr oder weniger langen Kursen auf abgesperrten Strecken ab, Zuschauer*innen können so nur immer einen kleinen Ausschnitt des Spektakels wahrnehmen, wenn das Peloton vorbei saust, ähnlich dem „normalen“ Radsport.

Beim Cyclocross oder Querfeldein ist man im Gegensatz dazu immer mittendrin und ganz vorne mit dabei, weil der bis zu 3 Kilometer kurze Rundkurs bei entsprechendem Gelände einen perfekten Überblick bietet. In Belgien ein Grund, locker 30.000 Zuschauer auf einer Rennstrecke zusammenzubringen, die sich angesichts des Spektakels köstlich amüsieren. In einer Mixtur aus Eurotrash-Mukke, reichlich belgischem Bier und üppigen Portionen Pommes mit Sand und Mayo schaut man wagemutigen Fahrer*innen zu, die sich je nach Wetterlage mehr oder weniger souverän über künstliche Hindernisse, absurdeTragepassagen und schräge Rutschpartien über abgerockte Grasnaben quälen, immer mit einem Puls von 180 und der Gefahr, sich spektakulär auf den Bart zu legen. Sich dreckig machen ist Teil der Aufgabe.

 

Angesichts solcher Aufläufe backen wir in Düsseldorf erstmal kleine Brötchen, aber wir starten ja auch zum ersten Mal mit dieser wilden Mixtur. Düsseldorf hat in der Querfeldein-Vita nach unserem Wissen bisher nur ein MTB-Rennen auf dem Truppenübungsplatz im Aaper Wald zu bieten, das vor ca. 30 Jahren einmalig ausgerichtet wurde. Angesichts der unzähligen Bestimmungen, Auflagen, Verbandsregularien ein nachvollziehbares Fazit, wer das Ganze mehrfach auf sich nimmt hat wenig Freunde und keine sozialen Bindungen.

Allen Hürden zum Trotz haben wir uns gemeinsam mit dem Cycling Club und DestinationX vorgenommen, in den nächsten fünf Jahren mit unserem Partner Wahoo die Düsseldorfer Galopprennbahn in Grafenberg zu einem der Fixpunkte des deutschen Querfeldein-Sports zu machen. Doch das gelingt nur, wenn wir auf und neben der Rennstrecke viele Begeisterte aus Düsseldorf und Umgebung begrüßen dürfen: euch. Kommt gucken, kommt fahren, macht mit und werdet Teil der Geschichte, mit der Kuhglocke ekstatisch bimmelnd am Streckenrand oder mit verdrehten Augen im Sand des Führrings wegrutschend, während euch das Rad im Genick sitzt.

Wir brauchen Kids auf Mountainbikes, die Lust auf einen Ritt auf abgesperrter Strecke haben, wir brauchen Jedermänner/-Frauen auf Gravelbikes, die aus Spaß an der Freude an den Start gehen, die ambitionierten Elite-Fahrern auf Crossern, die sich über die mehr als üppigen Preisgelder freuen, alle können sich an zwei Tagen austoben, beim Bundesliga-Rennzirkus am Samstag oder am Sonntag bei einem der vielen Hobby-Rennklassen. Selbst die, die keine Lust haben, auf dem Gelände immer das Rad dabei haben zu müssen, sind aufgerufen teilzunehmen. Dank des Partners Merrell könnt ihr eure Laufschuhe mitbringen und die 2,7km der Crossstrecke samt sämtlicher Hindernisse absolvieren.

Wir bauen auf euch!

Jetzt kommt der Haken: wir sind spät dran. Wir haben nicht gebummelt, sondern sind einfach von der Flut der Aufgaben überrollt worden. Wir vom Mützenteam können angesichts unserer bereits kommunizierten Lage gerade eh nicht aus dem Vollen schöpfen, aber das gesamte Team hat gelernt, dass eine Veranstaltung dieser Flughöhe als Debüt kein lockerer Nebenbei-Ehrenamt-Job ist. Daher ist nun die Zeit, die uns und euch zur Anmeldung zur Verfügung steht, wirklich knapp: mehr oder minder eine gute Woche. Zögert also nicht, mit Last-Minute-Meldung ist diesmal wirklich nix, da kennen BDR und andere Gremien kein Pardon. Links zur Anmeldung beim Partner Maxx-timing findet ihr auf der Website zum Event: querfeldrhein.bike . Haut rein, macht mit.

Ergänzen werden wir das Rennprogramm durch einen Gravel-Night-Ride am Samstagabend, der uns von der Grafenberger Rennbahn über eine kleine Tour bis zum Seed & Greet nach Hilden und wieder zurück führt. Dazu werden neben uns und Wahoo einige Aussteller vor Ort sein, ihr dürfte euch auf Food-Stände, Kaffee, gute Musik und angenehme Stunden auf einem der schönsten Plätze freuen, die Düsseldorf zu bieten hat.

Für Zuschauer ist all dies kostenlos, wir hoffen, euch somit an die Strecken zu locken. Aktive müssen sich mit Startgebühren an den Unkosten beteiligen, dürfen sich aber wiederum über charmante Startbeutel im querfeldrhein-Design freuen. Hoffentlich ganz besonders groß sollte die Freude der Hobby-Starter*innen in den Jedermann-Rennen sein: hier gibt’s eine unserer limitierten Mützen im schnuckeligen querfeldrhein-Design von unseren Freunden von g31 Design dazu. Alle anderen können die Mütze natürlich käuflich erwerben, wir hoffen, ihr schlagt zahlreich zu und helft so, die noch vorhandenen Finanzierungsdefizite zu schließen.

Anmeldung zu den Rennen

Ihr wollt mehr über den belgischen Eskalationsmodus in Sachen Cyclocross erfahren: anschnallen und Andrew Grumbridge wunderbaren Bericht aus der Rouleur lesen:

DIRTY WEEKEND IN KOKSIJDE: HOW TO BE A CYCLO-CROSS SPECTATOR

Querfeldrhein – 23./24. Oktober 2021. 9:00 bis 18:00. Galopprennbahn Grafenberg, Rennbahnstr.20, 40629 Düsseldorf.

Zuschauer Eintritt kostenlos, Startgebühren inklusive Starterbeutel siehe Website.