Bonjour le Tour – Düsseldorf im Endspurtmodus

Gruß aus Radsport Düsseldorf OR

Hundert Tage vor dem Start des Grand Départ schaltet unsere Heimatstadt in den Sprint-Modus um – zahlreiche Aktivitäten im Zeichen des Rads bilden den Countdown zur größten Sportveranstaltung, die Düsseldorf je zu Gast hatte. Ob Cyclingworld-Messe, Kinderrennen, die große „Free Bikes“-Aktion im NRW Forum, die eingebundene Nacht der Museen, Ausstellungen im Rathaus, ein Fahrradflohmarkt sowie die vielfältigsten Ausfahrten: das kommende Wochenende ist ein wichtiger Schritt, die nötige Begeisterung für die Tour de France in Düsseldorf zu entfachen.

TdF Schild
Sportveranstaltungen in der Größenordnung der Tour De France rufen immer Kritiker auf den Plan. Aufwand, Nutzen, Kosten, Wirkung, Sicherheit, die Liste der zu diskutierenden Punkte ist endlos. Keine Großveranstaltung wird ausschließlich von Begeisterung begleitet, ganz egal, ob es um Konzert, Karneval, Fußball oder Tour De France geht. Eine kritische Auseinandersetzung kann im Idealfall auch ein Gewinn für eine Veranstaltung sein, weil andere Blickwinkel auch andere Lösungen für Probleme ermöglichen. Ausgenommen die unsägliche Diskussion einiger Spielverderber, die ihre Grundrechte in Gefahr sehen, weil sie vier Tage auf den angestammten Parkplatz verzichten müssen.

Wollen wir hoffen, dass die Vielzahl der Diskussionen rund um den Tour-Start in Düsseldorf es nun ermöglichen, mit einem überzeugenden und ausgewogenen Veranstaltungskalender die Stadt in den nötigen Schwung zu versetzen. Ein fehlender Schulterschluss seitens der Politik und ewiges Gezanke fallen am Ende nicht auf Einzelne zurück, sondern auf die Stadt Düsseldorf. Und das kann an Tagen, in denen unsere Stadt so im internationalen Fokus steht, niemand ernsthaft wollen.

Wie schrieben wir am 6. November 2015?
Es dürfte niemanden wirklich verwundern, dass wir vom Team der Mütze uns darüber freuen, dass sich Düsseldorf um den Start der Tour De France 2017, den Grand Départ, bewerben wird. Aber wir sind so vermessen zu glauben, dass am Ende die ganze Stadt voller Begeisterung sein wird, wenn es darum geht, Gäste aus aller Welt zum größten Sportereignis 2017 zu begrüßen.
Wollen wir hoffen, dass es genau so kommt.

Am Samstag, den 25. März eröffnet die Stadt den Reigen der Aktivitäten des 100-Tage-Programms. Was ist im Einzelnen los?

Bonjour Le Tour am Marktplatz/Rathausufer: ein Programm mit Sternfahrt, Gauklern, Live-Musik und Talkgästen aus Politik und Prominenz und vielen weiteren Aktivitäten, dazu Ausstellungen rund ums Rad im Rathaus und Aktivitäten im Café Velo

Petit Départ auf der Uni-Sportanlage – Die Kinderrennserie möchte die Jüngsten überzeugen, sich sportlich mit dem Rad zu beschäftigen.

VeloFlohmarkt Düsseldorf im postPOST Grand Central – Radverkauf gegen Provision in Düsseldorfs derzeit spannendster Location, u.a. bekannt vom Bicycle Film Festival.

Nacht der Museen – hier als besonderer Tipp die Free Bikes Aktion am NRW Forum, die Fahrradleichen für den Einsatz als kostenloses Leihrad reanimiert.

cyclingworld1

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag will die CyclingWorld Düsseldorf in den Böhler Werken Besucher aus dem gesamten Umland nach Düsseldorf locken. Die Radmesse mit dem Untertitel „Deutschlands neue Ausstellung für feinste Radkultur“ wird neben dem Blick auf die Technik auch das Segment Lifestyle in den Vordergrund rücken. Die Gäste können sich in den beeindruckenden Industriehallen in Heerdt über Neuigkeiten und Etabliertes aus den Bereichen Sport, E-Mobility, Urban Biking, Cycling Couture, Travel und Zukunft informieren.

Kuchen und Raketen inkl. wahooWir selbst werden mit einigen unserer Partner wie z. B. VeloheldPelago, Aurora collective und FIZIK auf der Cyclingworld mit einem Stand dabei sein, haben Räder, Mützen und jede Menge gute Laune dabei. Zusätzlich dürfen sich Interessierte am Samstag auf zwei kurze Testrides u. a. mit den belgischen Rennern von Ridley freuen. Am Sonntag starten wir dann vom Messegelände an den Böhler Werken zur „Kuchen & Raketen“-Ausfahrt, die wir gemeinsam mit der Online-Plattform listnride realisieren. Und die Wahooligans hinter unserem allerliebsten und einzigen Navi von wahoo spendieren allen Teilnehmern Kaffee und Kuchen beim tollen Café Meisenkaiser an der Raketenstation Hombroich. WICHTIG: da wir wirklich nur 45 Startplätze haben, müsst ihr euch bei listnride zur Ausfahrt anmelden. Und zwar >>> genau hier <<<. Nur mal so bei facebook teilnehmen drücken gilt diesmal nicht. Dafür ist die Teilnahme kostenlos. Und nach der Rückkehr gibt es bei uns am Stand das beste Alt der Stadt.Kuchen + Raketen 8

Freuen wir uns auf ein Wochenende, dass an vielen Orten der Stadt das Fahrrad in den Mittelpunkt stellt. Wir hoffen, dass alle lokalen Aktivitäten der Tour de France gerecht werden und zeigen, dass sich Düsseldorf auf das größte Radrennen der Welt im kommenden Sommer eingelassen hat.

Carsten Wien / Schicke Mütze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *